Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Lebensstil - Botschaft von Finnland, Wien : Finnland-Info : Lebensstil

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Wien

Gonzagagasse 16
1010 Wien, Österreich
Tel. +43 1 535 03 65
E-mail: sanomat.wie@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 

Lebensstil

Tram in Helsinki(C) Finnish Tourist Board

Der finnische Lebensstandard gehört zu den höchsten der Welt. Die Finnen verfügen über ein gut ausgebautes und preiswertes öffentliches Verkehrswesen wie auch über effizient geheizte Wohnungen und Häuser im tiefen Winter. Innovative Technologie ist in jedem Haushalt vorhanden, zugleich bleiben die Finnen aber in Kontakt mit den einfachen Freuden der Natur – ihren riesigen unverschmutzten Seen und Wäldern.

Trotz seiner geringen Ausdehnung besitzt Finnland ein erstaunlich reiches Kulturerbe. Kaum jemand auf der Welt liest soviel wie die Finnen, und Bibliotheken, Theater und Museen üben eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Eine Nation von nur fünf Millionen Menschen bereichert die Welt durch große Musiker, Architekten, Designer und Tänzer.

Finnland ist leicht zu bereisen. Es herrschen europäische Sitten mit nur wenigen nationalen Variationen und eine liberale Einstellung. Englisch ist sehr verbreitet, und in der Wirtschaft benutzen es manche Firmen als Hauptsprache. Französisch, Spanisch und Russisch haben in den Schulen und bei Erwachsenen an Beliebtheit gewonnen. Die Notwendigkeit, europäische Sprachen zu lernen, ist mit der EU-Mitgliedschaft und den damit verbundenen praktischen und sozialen Anforderungen gewachsen.

In der ganzen Welt hat sich die Art, wie Menschen Informationen suchen und miteinander kommunizieren, durch Internet und E-Mail radikal verändert. Finnland ist keine Ausnahme. Für junge Menschen ist der Gebrauch der ständig wachsenden Möglichkeiten von IT-Anwendungen ganz normal und prägt die Jugendkultur mit. Politiker und Manager besitzen immer häufiger Websites und persönliche Blogs, in denen sie öffentlich über sich und ihre Ansichten sprechen.

Vier Jahreszeiten

© VisitFinlandIm Sommer sind die Finnen am liebsen in ihren Ferienquartieren. © VisitFinland

Die Jahreszeiten bestimmen den Jahresablauf in Finnland mit verblüffender Deutlichkeit. Der Sommer ist so wichtig, dass fast das ganze Land in den fünf oder sechs Wochen nach Mittsommer Ende Juni „dichtmacht“. Die Finnen fahren in Massen zu ihren Ferienquartieren auf dem Land, halten sich im Freien auf, sitzen in Straßencafes und Bars, in Parks und an den Stränden und genießen die Entspannung und Geselligkeit.

Zu Beginn des Winters schließen die Finnen ihre Sommerhäuser ab, holen die Boote aus dem Wasser, ziehen Schneeketten am Auto auf, verstauen die Golfausrüstung im Keller und pflegen ihre Skier. Während ihre ländlichen Vorfahren die langen Wintertage damit verbrachten, Werkzeuge für den Sommer herzustellen und zu reparieren, arbeiten die Finnen von heute im Büro und machen ihr Land zu einem immer effizienteren und moderneren High-Tech-Wunderland.

Finnische Küche

Esskultur ist tief in der Tradition verwurzelt, aber die finnische Küche entwickelt ständig neue Trends. Der gute Geschmack ist Grundlage finnischer Nahrungsmittel, an denen die Frische und die behutsame Herstellung geschätzt werden.

© VisitFinlandAlle Finnen lieben das Roggenbrot. © VisitFinland

Finnen besitzen das Geschick, reine Naturprodukte und natürlichen finnischen Geschmack zu verbinden. Aus dem Osten hat die nationale Küche Roggenbrot, Quark, saure Sahne, Blinis, Buchweizen und Rotebetesalat übernommen. Aus dem Westen kommen gesalzener Fisch, Fleischklößchen, Süßbrot und deutsche Bierbrauertechnik.

Der Geschmack finnischer Zutaten ist von der Natur des Nordens geprägt. Finnische Nahrungsmittel sind unverfälscht und unkompliziert. Sie stammen aus der saubersten Erde und Umwelt Europas.

Im Lauf der Jahrhunderte sind Arten gezüchtet worden, die sich für kühle Sommer eignen und in dieser kurzen Zeit zur Reife kommen. Die langen hellen Sommernächte verleihen Gemüse, Beeren und anderen Produkten ein unverwechselbares Aroma.

Die Sauna

Sauna(C) Finnish Tourist Board

Ein Land von fünf Millionen Einwohnern, von denen 1,5 Millionen eine Sauna besitzen, braucht keine formale Sauna-Erziehung – man lernt es ebenso natürlich wie das Sprechen. Besucher sollten die Sauna beim ersten Mal mit einem finnischen Freund oder Bekannten besuchen, statt starren Regeln zu folgen, die einem den Spaß verderben können.

Die Sauna ist nichts für Eilige. Hinterher unterhält man sich, trinkt etwas und isst vielleicht eine leichte Mahlzeit. Der Kommentar eines Sauna-Neulings wird stets mit Interesse aufgenommen – dieses Thema wird Finnen nie langweilig.

Land des Nordic Walking

Nordic Walking(C) Finnish Tourist Board

Vor 30 Jahren war Finnland eines der ungesündesten Länder der Welt. Die Ernährung war schlecht, die Menschen wenig aktiv und Herzkrankheiten weit verbreitet. Heutzutage hat Finnland sich hierin sehr verändert.

Die Zahl der Männer, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten sterben, ist um wenigstens 65% gesunken, und Todesfälle durch Lungenkrebs sind in ähnlichem Maß zurückgegangen. Es wird mehr Sport getrieben, und finnische Männer und Frauen haben eine sieben bzw. sechs Jahre längere Lebenserwartung als vor Einführung gesundheitspolitischer Maßnahmen.

Finnland erreichte das durch eine Veränderung der Ernährungsweise. Es begann vor 30 Jahren mit einem Projekt in der Region Nord-Karelien, wo die Menschen ermutigt wurden, weniger Butter und Salz zu verwenden und mehr frisches Obst und Gemüse zu essen.

Die andere wichtige Veränderung, durch die Herz-Kreislauf-Krankheiten dramatisch zurückgedrängt wurden, war die Aufforderung, mehr Sport zu treiben. Die Finnen erfanden sogar eine neue Form der sportlichen Bewegung – Nordic Walking –, bei der jeder Schritt durch ein Paar Stöcke unterstützt wird.

Ständige Erneuerung dieser Appelle und die Einrichtung neuer Programme haben dazu geführt, dass Fitness als Thema öffentlich präsent bleibt und Fortschritte nicht verloren gehen, wenn der Ball erst wieder im Schuppen liegt oder die Skier bis zum nächsten Winter verstaut sind.

In den letzten zehn Jahren sind Hunderte von lokalen Programmen in ganz Finnland eingerichtet worden, die zuvor unsportliche Menschen zum Fahrradfahren, Nordic Walking, Skilanglauf und Ballspielen bringen, und zwar immer kostenlos oder subventioniert, damit niemand ausgeschlossen bleibt.

 

Seite drucken

Aktualisiert 01.09.2011


© Botschaft von Finnland, Wien | Kontakt